logo

Startseite

News

Aktuelle Nachrichten von CookUOS

CookUOS e.V. auf IdeenExpo 2019

IdeenExpo 2019

Für neun Tage werden das Institut für Ernährungspsychologie an der Georg-August-Universität Göttingen und CookUOS e.V. aus Osnabrück gemeinsam mit Wissenschaftlern und Studierenden auf der IdeenExpo 2019 in Hannover mit einem attraktiven Mitmach-Programm für Jugendliche zu Gast sein.

»DIY – Koch doch einfach!«

Unter diesem Motto werden das Institut und CookUOS interessant und genussvoll naturwissenschaftliche Phänomene und nachhaltiges Handeln über das Vehikel Kochen erlebbar machen. Die Besucher können in spannenden Koch-Workshops an fünf parallelen Stationen mit Spaß und Genuss entdecken, wie Nachhaltigkeit, Gesundheit und Naturwissenschaften zusammenhängen. Fachwissen wird praktisch angewendet und stellt eine Beziehung zwischen Wissen und Handeln her. Dieser praktische Bezug ist ein wesentlicher Faktor für die Förderung von Gestaltungskompetenz. Denn das, was mit Motivation, Freude und Genuss erlebt und gelernt wurde, kann später auch mit Spaß und Engagement weitergelebt und weitergegeben werden.

Weiterlesen …

Die Workshops »DIY – Koch doch einfach!« finden mehrfach täglich an allen Messetagen statt. Zeiten und Verfügbarkeiten der Koch-Workshops finden sich im Online-Programm der IdeenExpo. Um vorherige Online-Anmeldung wird gebeten. Schulklassen sind willkommen, Restplätze werden am Stand vergeben. Anmeldung unter https://www.ideenexpo.de/aussteller/cookuos-ev#workshops

Highlight auf der Landesgartenschau Bad Iburg

»T hoch 3« Kochen – Esskultur – Wissenschaft
am 7.9.2018 von 11 – 14 Uhr.

Osnabrück/Bad Iburg, 7. August 2018 (hg)

3M6A0924 2Am 7. 9.2018 wird in der Outdoor-Küche im Rosengarten der Landesgartenschau Bad Iburg gekocht, diskutiert und ausgezeichnet. »T hoch 3« mit den drei Experten Drei-Sterne-Koch Thomas Bühner (Osnabrück), PD Dr. med. Thomas Ellrott (Göttingen) und Prof. Dr. Thomas Vilgis (Mainz) zeigen in ihrem neuen Programm „Blüten sind nicht zum Zahlen da – Bienen wissen das!“

Wer glaubt, Wissenschaft wäre ein langweiliges und trockenes Thema, der sollte am Vormittag des 7. September 2018 nach Bad Iburg kommen und sich vom Gegenteil überzeugen. Dass Wissenschaft nämlich humorvoll, spannend und sogar schmackhaft sein kann, das beweisen an diesem Tag drei Herren, die auf ihrem jeweiligen Gebiet in der absoluten Top-Liga zuhause sind: Küchenchef Thomas Bühner aus Osnabrück (3 Michelin-Sterne, 19 Gault & Millau Punkte), der Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universität Göttingen, PD Dr. med. Thomas Ellrott, sowie Prof. Dr. Thomas Vilgis, Arbeitsgruppenleiter des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung an der Universität Mainz.

Das »Kulinarische Quartett« komplett macht Thomas Koch, Leiter der Kulturredaktion des SWR, der souverän durch das Programm führen wird.

CookUOS e.V. und die Landesgartenschau Bad Iburg unterstützen mit dieser Veranstaltung die Ernährungsbildung und -kommunikation für nachhaltige Entwicklung. Gärten als Ort der Sinne, des Lernens und Lehrens und des Genusses bieten einen idealen Rahmen, um mittels Kochen den Wissenstransfer - ohne den erhobenen Zeigefinger oder ernährungsideologischer Positionierung - zu fördern. Im Vordergrund stehen Freude und Genuss unter Einbeziehung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Bei Deutschlands einzigartigem, kulinarischen Bühnenformat (siehe aktuelle »Imagebroschüre) wagen die drei Protagonisten, deren identischer Vorname der Veranstaltung auch ihren Namen gab, einen unterhaltsamen Exkurs in Themen rund um regionale, saisonale Lebensmittel. Über Aromen, Blüten oder Gemüse wird genussvoll, immer basierend auf wissenschaftlich belegten Erkenntnissen, eine kulinarische Brücke zu alten Kulturtechniken wie z.B. Fermentation und Konservierung geschlagen. Mit Thomas Bühner auf dem Podium bleibt es natürlich nicht aus, dass vor Ort auch gekocht wird. Der Osnabrücker Spitzenkoch zeigt den Zuschauern, wie man Blüten vielfältig in den Küchenalltag integriert oder wie Bratkartoffeln, ohne anzubrennen, immer perfekt gelingen. Und, dass man wirklich aus allen Teilen eines Produktes, sei es Kohl oder ein Huhn, Köstlichkeiten zubereiten kann.

„CookUOS e.V. bringt die fachlich-inhaltliche Unterstützung für dieses Bildungsformat ein und die Landesgartenschau Bad Iburg bietet die inspirierende Location“ so der Vereinsvorsitzende Uwe Neumann. Ursula Stecker, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Bad Iburg gGmbH, ergänzt: „Wir freuen uns auf »T hoch 3«. Diese deutschlandweit bekannte und innovative Veranstaltung sehen wir als Bereicherung und besonderes Highlight unseres Programms. Die Besucher werden auf verständliche und spannende Weise an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen in einem außergewöhnlichen Lernort partizipieren.“

Im Rahmen der Veranstaltung überreicht der Vorsitzende der Heinz Lohmann Stiftung, Dr. Reinhard Grandke, den mit 10.000 € dotierten »Volker-Pudel-Preis« an den Vorstandsvorsitzenden Uwe Neumann für den Osnabrücker Verein CookUOS e.V. Diese Entscheidung traf das Kuratorium der Stiftung im April 2018. „Der Ansatz von CookUOS, mittels Kochen den Wissenstransfer und die Wertschätzung von Lebensmitteln verbunden mit ressourcenschonenden Umgang besonders bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und dabei Schlüsselfähigkeiten für ein gesellschaftliches Miteinander zu vermitteln, ist ganz im Sinne unseres Stiftungszieles“, betont Dr. Reinhard Grandke.

Ziele von CookUOS e.V. sind die innovative Förderung von Wissenschaftskommunikation und der Transfer von Ernährungsbildung und Nachhaltigkeit in die Gesellschaft. Der Verein wurde 2015 von ehemaligen Projektakteuren der Universität Osnabrück gegründet und wird von national und international renommierten Wissenschaftlern begleitet. Zuletzt war der Verein mit »T hoch 3« in der OsnabrückHalle und auf der 68. Berlinale erfolgreich. Darüber hinaus werden in Workshops und Aktionstagen den Teilnehmern mit didaktisch aufbereiteten Küchenexperimenten Naturwissenschaften (MINT), Nachhaltigkeits-, Ernährungs- und Gesundheitsbildung über das Kochen schmackhaft gemacht.

Weitere Informationen unter https://cookuos-ev.de und https://laga2018-badiburg.de

Volker-Pudel-Preis-2018

Heinz Lohmann Stiftung verleiht Volker-Pudel-Preis an Uwe Neumann für CookUOS e.V.

© CookUOS / Birgitt Ellrot Spitzenkoch Thomas Bühner (von links), Dr. Thomas Ellrott (Heinz Lohmann Stiftung), Uwe Neumann und Prof. Dr. Thomas Vilgis vom CookUOS e.V.Der von der Heinz Lohmann Stiftung zum vierten Mal vergebene „Volker-Pudel-Preis“ in Höhe von 10.000 Euro geht an den Vorstandsvorsitzenden Uwe Neumann für den Osnabrücker Verein CookUOS e.V. Diese Entscheidung traf das Kuratorium der Stiftung bei seiner jüngsten Sitzung. „Der Ansatz von CookUOS, mittels Kochen den Wissenstransfer, die Wertschätzung von und den ressourcenschonenden Umgang mit Lebensmitteln besonders bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und dabei Schlüsselfähigkeiten für ein gesellschaftliches Miteinander zu vermitteln, ist ganz im Sinne unseres Stiftungszieles“, betont Dr. Reinhard Grandke, der Vorsitzende der Stiftung.

 

CookUOS e.V. wurde 2015 von Uwe Neumann zusammen mit ehemaligen Akteuren aus dem Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB) der Universität Osnabrück gegründet und wird von national und international renommierten Wissenschaftlern begleitet. Ziel von CookUOS ist die innovative Förderung von Wissenschaftskommunikation und –transfer von Ernährungsbildung und Nachhaltigkeit in der Gesellschaft. Das CookUOS-Portfolio ist vor allem in der interdisziplinären Lehre verortet und vermittelt mit den aufeinander abgestimmten Modulen und Formaten Pädagogen und anderen Lehrberufen bereits im Studium interprofessionell eine Grundkompetenz in Sachen Ernährung.

Der Vorsitzende des Vereins, Uwe Neumann, zu der Prämierung: „CookUOS trägt dazu bei, die zunehmende Diskrepanz und Divergenz des Wissens um Nahrungsmittelherkunft und Nahrungsmittelverarbeitung zu überwinden und die Wertigkeit einer Ess- und Tischkultur für die Gesellschaft zu erhalten. Wir freuen uns, dass die Heinz Lohmann Stiftung diesen Gedanken und meine wissenschaftlichen Arbeiten in dieser Form würdigt.“

© CookUOS / Oliover M. Gillen (von links), re. PD Dr. Thomas Ellrott (Heinz Lohmann Stiftung), li. Uwe Neumann von CookUOS e.V.In Gedenken an ihren langjährigen Kuratoriumsvorsitzenden Prof. Dr. Volker Pudel verleiht die Heinz Lohmann Stiftung seit Oktober 2010 den „Volker-Pudel-Ehrenpreis“. Entsprechend ihrem Auftrag – der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Praxis im Bereich Ernährung – vergibt sie den mit 10.000 Euro dotierten Preis für besonders gelungene wissenschaftliche oder journalistische Arbeiten sowie Aktionen zum Thema „zukunftsorientierte Ernährung“. Der Nachfolger von Professor Pudel am Ernährungspsychologischen Institut an der Georg-August-Universität Göttingen, Privatdozent Dr. Thomas Ellrott (Kuratoriumsmitglied der Heinz Lohmann Stiftung), sieht den Preisträger als Wunschkandidaten von Professor Pudel, da Ideen und Projekte des Vereins absolut im Einklang mit der Vision Volker Pudels stehen würden: auf intelligente Art und Weise, Grundkompetenzen in Sachen Ernährung zu vermitteln.

 

Für weitere Informationen:
Uwe Neumann
Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB)
Barabarastraße 22c D-49076 Osnabrück
Raum: 93/157
Tel.: +49 541 969-2456
Fax: +49 541 969-2444
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Infos zur Heinz Lohmann Stiftung

Mehr Infos über CookUOS e.V.

t hoch 3 - live in der OsnabrückHalle

thoch3 Montage OSHalle 2Hier gibt es mehr Wissensfutter zu Pumpernickel, Kellerbier, Ramanken und Wurstebrot: Der 3-⭐ Chef de Cuisine Thomas Bühner, PD Dr. Thomas Ellrott und Prof. Dr. Thomas Vilgis nehmen Euch bei der neuen Ausgabe von »T hoch 3 – Wissenschaft schmackhaft gemacht« am 17. Januar 2018 in der OsnabrückHalle ab 17 Uhr mit auf einen spannenden und wissenschaftlich fundierten Exkurs in die alte Küche des Osnabrücker Landes.
Im Anschluss kann bei einem urtypischen Osnabrücker Dinner (optional) http://www.osnabrueckhalle.de/fileadmin/dateien/PDF_Dokumente/Buffet_thoch3_Homepage.pdf gemeinsam mit den Referenten diskutiert werden. 

Ohne Dinner zahlt Ihr regulär 39 Euro, als Angehörige der Uni oder Hochschule Osnabrück 36,50 Euro, als Studierende 32,50 Euro. Inklusive Dinner kosten die Karten 99 Euro bzw. für UOS- und HS-Angehörige 96,50 Euro und –Studierende 92,50 Euro. Ermäßigte Karten gibt es direkt in der OsnabrückHalle bei Vorlage des Dienst- und Studierendenausweises. Bon appétit!

Reguläre Karten hier: http://bit.ly/2nmAZnF

 

CookUOS mit Kapitel in internationaler Buchreihe

Cooking Courses in Higher Education: A Method to Foster Education for Sustainable Development and Promoting Sustainable Development Goals

9783319630069Handbook of Sustainability Science and Research
Herausgeber: Leal Filho, Walter (Ed.) © 2018

Dieses multidisziplinäre Handbuch untersucht konkrete Fallstudien, die zeigen, wie Nachhaltigkeitswissenschaft und Forschung zur Verwirklichung der Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung beitragen können. Es enthält Beiträge von Nachhaltigkeitsforschern aus der ganzen Welt.

Das Portfolio von CookUOS wird in einem eigenen Kapitel beschrieben und regt einen Diskurs über eine praxisorientierte, holistische Herangehensweise der Nachahltigkeitsbildung an Hochschulen und den Transfer in die Gesellschaft an. Es soll Anregungen für neue Forschungsmöglichkeiten und Kooperationen geben.

Neumann U. (2018) Cooking Courses in Higher Education: A Method to Foster Education for Sustainable Development and Promoting Sustainable Development Goals. In: Leal Filho W. (eds) Handbook of Sustainability Science and Research. World Sustainability Series. Springer, Cham

DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-319-63007-6_50
Publisher Name: Springer, Cham
Print ISBN: 978-3-319-63006-9
Online ISBN: 978-3-319-63007-6

Unterkategorien

facebooktwitterrssyoutube
Dutch English French German Russian Spanish
Einer unserer Partner