logo

Startseite Essstörungen erkennen, nachhaltig bewältigen und vermeiden

Essstörungen erkennen, nachhaltig bewältigen und vermeiden

von Prof. Dr. Silja Vocks, FB 08 Psychologie

In der Vorlesung wird zunächst die Symptomatik der Essstörungen Anorexia Nervosa („Magersucht“), BulimiaNervosa („Ess-Brech-Sucht“) und Binge Eating Störung (Essanfallserkrankung“) anhand von Videomaterial mit Fallbeispielen veranschaulicht. Darauf aufbauend erfolgt eine Darstellung der Diagnosekriterien dieser drei Erkrankungen sowie ausgewählter Diagnostikinstrumente. Im Anschluss an eine Präsentation epidemiologischer Daten bezogen auf Essstörungen werden theoretische Modelle zur Erklärung und Aufrechterhaltung der verschiedenen Essstörungsformen dargestellt und durch die Beschreibung exemplarischer wissenschaftlicher Studien untermauert. Daraufhin werden auf der Basis dieser theoretischen Modelle verschiedene psychotherapeutische Maßnahmen hergeleitet wie beispielsweise Interventionen zur Normalisierung des Essverhaltens und des Körpergewichts, zum Umgang mit Essanfällen und Erbrechen sowie zur Verbesserung der Emotionsregulationsfertigkeiten und des Körperbildes. Diese Therapiebausteine werden dann hinsichtlich ihres Einsatzes in der Praxis veranschaulicht, gefolgt von einer Beschreibung empirischer Studien zu ihrer Wirksamkeit.

Kontakt:

Prof. Dr. rer. nat. Silja Vocks
Universität Osnabrück
Fachbereich Humanwissenschaften
Institut für Psychologie
Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie
Knollstr. 15
49069 Osnabrück
Tel. (Durchwahl): 0541 - 969 4743
Tel. (Sekretariat): 0541 - 969 4756
Telefax: 0541 - 969 4028

 http://www.psycho.uni-osnabrueck.de/mitarbeiter/svocks/svocks.html

 http://www.psycho.uni-osnabrueck.de/fachgebiete/klinische/index.php/dasfachgebiet.html

 

 

Template Design free joomla templates

facebooktwitterrssyoutube
Dutch English French German Russian Spanish
Einer unserer Partner